Ab 13. April in S-Mitte: Umleitung in der Hohenheimer Straße - 16. und 17. April zwischen Olgaeck und Möhringen: Keine Stadtbahn


Pressemitteilung vom 10.04.2017



Ab dem 13. April müssen sich Autofahrer im Bereich der Hohenheimer Straße umstellen: Wegen der Gleisbauarbeiten der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) kommt es zum Teil bis Anfang Mai zu Umleitungen des Straßenverkehrs. Vom Vormittag des 13. April an bis einschließlich die ganze Nacht von Ostermontag auf Dienstag, 18. April, wird die Stadtauswärtsfahrbahn zwischen Alexanderstraße und Dobelstraße gesperrt. Die örtliche Umleitung erfolgt über die Danneckerstraße. Ab dem späten Abend des 13. April bis zum Ende der Nacht auf den Dienstag nach Ostern, 18. April, steht auf der Stadteinwärtsfahrbahn zwischen Dobelstraße und Olgaeck nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, die Fahrbahnbreite ist eingeengt. Dies wird auch in den weiteren Nächten bis zum 3. Mai so sein, jeweils etwa zwischen 22 und 6 Uhr. Schließlich ist vom 13. April abends bis zum Morgen des 18. April die Überfahrt Hohenheimer/Dobelstraße gesperrt. Für den Durchgangsverkehr wird eine Umleitung über Hauptstätter Straße und Heslacher Tunnel ausgeschildert, ebenso über die Gerok- und Pischekstraße. Am Ostersonntag und –montag fahren zwischen Olgaeck und Degerloch auch keine Stadtbahnen. Die Ersatzbusse, die am 16. und 17. April anstatt der Stadtbahn unterwegs sind, nehmen stadtauswärts ebenfalls den Weg über die Danneckerstraße.

16. und 17. April: Streckenunterbrechung der Stadtbahn zwischen Olgaeck und Möhringen – Keine Stadtbahn zum Killesberg

Über die Osterfeiertage saniert die SSB außer den Gleisanlagen in der Hohenheimer Straße auch die in der Riedseekurve in Möhringen sowie die Gleiswechsel Weinsteige und Bopser. Daher ist die Stadtbahnstrecke zwischen Olgaeck und Möhringen Bahnhof am Ostersonntag und Ostermontag, 16. und 17. April, ganztägig gesperrt. Zwischen Schlossplatz und Möhringen Bahnhof fahren ersatzweise Busse.

Die Linie U5 fährt nur zwischen Leinfelden und Möhringen Bahnhof. Von dort bis zum Killesberg entfällt sie ganz. Die Buslinie 44 übernimmt die Bedienung zwischen Killesberg und Innenstadt und wird dafür verdichtet. Weil die Bushaltestelle Schlossplatz durch die Ersatzbusse nach Möhringen belegt ist, fährt die Linie 44 den Schlossplatz nicht an, sondern hält am Charlottenplatz.

Die Stadtbahnlinie U6 fährt einerseits nur zwischen Gerlingen und Charlottenplatz, am anderen Ende nur zwischen Möhringen und Fasanenhof. Die U7 Mönchfeld – Ostfildern fährt durchgehend, aber im Zuge der Linie U15 über Olgaeck und Eugensplatz statt über Bopser. Die Ein- und Ausrückfahrten der U8 über die Verbindung Möhringen – Degerloch – Heumaden/Ostfildern entfallen.

Die U12 verkehrt zweigeteilt zwischen Hallschlag und Milchhof sowie zwischen Dürrlewang und Möhringen Bahnhof. Die Fahrgäste der U12 aus dem Nordbereich werden an der Haltestelle Nordbahnhof zur Weiterfahrt in Richtung Innenstadt auf die S-Bahn verwiesen.

Die U15 fährt an diesen beiden Tagen durchgehend von Stammheim bis Heumaden. Die U5 auf dem Südast, die U6 auf beiden Ästen und die U12 Südast fahren nach geändertem Fahrplan. Die Stadtbahnhaltestellen Pragfriedhof, Ruhbank (unten) und Waldau entfallen an diesen Tagen.

Die Ersatzbusse fahren vom Schlossplatz über die Hohenheimer Straße, bergwärts durch die Danneckerstraße, über die Neue Weinsteige, Heinestraße, Laustraße und Rembrandstraße nach Möhringen. Die Haltestellen sind am Schlossplatz, Charlottenplatz, Olgaeck, Dobelstraße in der Dannecker-/Wächterstraße, Bopser in der Bopserkurve, Weinsteige, Degerloch an der B 27, Peregrinastraße am Abzweig Laustraße, Sonnenberg, Riedsee, Möhringen Bahnhof. Talwärts halten die Busse direkt auf Höhe Dobelstraße. In den Bussen werden keine Fahrscheine verkauft und keine Fahrräder mitgenommen. Andere Möglichkeiten zur Fahrradmitnahme bestehen zum Beispiel mit der Zahnradbahn Linie 10 Marienplatz – Degerloch und mit der U1 ab Hauptbahnhof, Berliner Platz oder Marienplatz bis Vaihingen Schillerplatz oder Bahnhof.


Nachrichten per RSS

Bleiben Sie über die SSB per RSS auf dem Laufenden.
mehr