Internationaler Bund ist fünfhundertste Firma mit dem FirmenTicket der SSB


Pressemitteilung vom 27.06.2017



Der Internationale Bund (IB) bietet seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ab dem 1. Juli 2017 eine finanzielle Unterstützung ihres Ticketabonnements für Bahn und Bus an. Damit ist er die fünfhundertste Firma, die sich für das FirmenTicket der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) entschieden hat. „Das gehört aus unserer Sicht dazu, wenn man in der Region Stuttgart ein attraktiver Arbeitgeber sein will“, schildert Bernd Umbach, Geschäftsführer des IB Süd, die Motivation des Internationalen Bundes, den Mitarbeitern die Nutzung des Nahverkehrs zu erleichtern.

„Bei unseren Bildungs- und sozialen Maßnahmen achten wir auf Nachhaltigkeit: es geht dabei nicht nur um die Integration auf den Arbeitsmarkt, sondern auch ins tägliche Leben“, erläutert Umbach, „und unsere Mitarbeiter wollen wir dazu bewegen, auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen und damit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“

Die Geschäftsführung des IB Süd befindet sich in Stuttgart; insgesamt gibt es zirka 100 Einrichtungen in Württemberg und Bayern. Umbach verweist auf die über 600 Mitarbeiter des Internationalen Bundes alleine im Großraum Stuttgart. „Wir freuen uns, dass das FirmenTicket-Angebot bei den Stuttgarter Arbeitgebern bisher so gut ankommt“, ergänzt Philipp Hinger, Leiter Vertriebsmanagement bei der SSB: „Mit dem FirmenTicket bieten wir ein attraktives Produkt, um mehr Menschen zum Umstieg auf den Nachhaltigkeitsverbund zu motivieren. So leistet die SSB ihren Beitrag dazu, im feinstaubgeplagten Stuttgart den Autoverkehr zu reduzieren und die umweltpolitischen Ziele von Stadt und Region zu erreichen“, so Hinger weiter. Rund 35.000 Fahrgäste nutzen bei der Fahrt mit Bahn und Bus in Stuttgart derzeit ein FirmenTicket der SSB.

Zusätzlich zum herkömmlichen Verfahren mit einer Mindestabnahme von 50 FirmenTickets kann seit 2014 jeder Arbeitgeber auch bei einer geringeren Abnahmemenge seinen Mitarbeitern das FirmenTicket anbieten. Voraussetzung ist: Die Firma zahlt dem Mitarbeiter einen Zuschuss vom mindestens zehn Euro monatlich und ordert über eine Sammelbestellung, bei der mehrere Firmen mit bestellen. Die Mitarbeiter sparen gemessen an einem Jahresabo zusätzlich zehn Prozent.

Das erste Modell für das FirmenTicket wurde 1992 aufgelegt. Zwanzig Jahre später, 2012, boten 50 Stuttgarter Firmen das FirmenTicket der SSB an. Mit dem Internationalen Bund sind es ab 2017 bereits 500.

Der Internationale Bund ist freier Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in der Form eines eingetragenen Vereins. Er führt Bildungsmaßnahmen für die Agentur für Arbeit, durch, betreibt berufliche Schulen und ist in der sozialen Arbeit tätig.

In Stuttgart betreibt er unter anderem drei Kindertageseinrichtungen und das Jugendgästehaus an der Gänsheide.

www.ssb-ag.de/firmenticket

www.internationaler-bund.de

Foto:
Mehr Mobilität für die Mitarbeiter und besseres Klima in der Stadt: Thomas Mader und Bernd Umbach vom Internationalen Bund sowie Philipp Hinger und Jürgen Mehlis vom Marketing der SSB freuen sich über die Zusammenarbeit.

Downloads


Nachrichten per RSS

Bleiben Sie über die SSB per RSS auf dem Laufenden.
mehr