Ab 26. Dezember: Stuttgarter Oldtimerlinie wieder in Betrieb – Historische Straßenbahnen erneut zum Fernsehturm


Pressemitteilung vom 15.12.2017



Eine gute Nachricht für die Freunde historischer Straßenbahnen: Am zweiten Weihnachtsfeiertag geht die Oldtimerlinie 23 der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) wieder in Betrieb. Die rund 13 Kilometer lange Schienenverbindung zwischen der Straßenbahnwelt Bad Cannstatt, der Innenstadt und dem hoch gelegenen Ziel Ruhbank beim Fernsehturm steht damit nach rund vierjähriger Pause wieder zur Verfügung. Wegen der Fahrt durch sehenswerte Stadtviertel und über die prächtige Panoramastrecke entlang der Pischekstraße ist diese Art der Stadtrundfahrt mit den historischen Schienenfahrzeugen sehr beliebt, bei Touristen wie bei Einheimischen.

Wegen der Bauarbeiten für den Rosensteintunnel hatte die historische Nahverkehrslinie seit Herbst 2013 vorläufig nicht weiter betrieben werden können. Ersatzweise waren in dieser Zeit Oldtimerbusse der SSB zwischen dem Straßenbahnmuseum, der City und der Ruhbank gependelt. Die historischen Straßenfahrzeuge, sozusagen die „Gummi-Straßenbahn“, waren beim Publikum ebenfalls sehr gut angekommen. Rundfahrten mit den alten Straßenbahnwagen fanden inzwischen nur auf der kurzen Schleife direkt um das Museumsanwesen in Bad Cannstatt herum über die Mercedesstraße statt.

Zur Feier des Tages: Stundentakt

Zur Wiedereröffnung des historischen Rundkurses gibt es am 26. Dezember folgendes Programm:


- 10.30 Uhr ab Straßenbahnwelt: Teilweise Parallelfahrt zwischen Straßenbahn und Oldtimerbus bis zur Ruhbank

- Gegen 11 Uhr an der Ruhbank: Symbolische Übergabe des historischen Linienverkehrs vom Bus zurück auf die Schiene

- Sonderfahrplan im Stundentakt (s.u.)

- Die Straßenbahnwelt und das beliebte Bistro Meterspur haben von 10 bis 17 Uhr geöffnet


Die wiedererstandene Linie 23 macht sich an diesem Tag nach einem besonderen Fahrplan gleich fünf Mal auf den Weg, das erste Mal um 10.32 Uhr ab der Straßenbahnwelt, und dann ab 12.02 Uhr im Stundentakt. Die Fahrt bis zur Ruhbank dauert jeweils gute 40 Minuten. Nach rund 20 Minuten wird dort wieder die Rückfahrt angetreten. Es gibt jeweils fünf kurze Unterwegshalte zum beliebigen Zu- und Aussteigen, nämlich Mittnachtstraße, Schlossplatz, Charlottenplatz, Eugensplatz und Bubenbad. In Fahrtrichtung von der Ruhbank nach Bad Cannstatt kommt jetzt ab dem 26. Dezember die neue Haltestelle am Budapester Platz dazu.

Zum Einsatz kommen jeweils betagte Straßenbahnwagen der SSB aus der Zeit von den 1930er bis 1960er Jahren. Am 26. Dezember werden zwei verschiedene Züge gleichzeitig unterwegs sein. Betreut werden die Fahrten von Mitarbeitern des Vereines Stuttgarter Historische Straßenbahnen (SHB). Tickets des Verkehrs- und Tarifverbundes Stuttgart (VVS) gelten in den historischen Zügen nicht. Der Schaffner in historischer Uniform verkauft aber jederzeit Fahrscheine. Fahrräder können nicht mitgenommen werden. Der Verein SHB bittet um einen schonenden Umgang mit den rollenden Veteranen der Stuttgarter Nahverkehrsgeschichte.

Nochmals Oldtimer-Omnibuslinie

Wegen des feierlichen Anlasses wird die historische Omnibuslinie 23 E am 26. Dezember ebenfalls nochmals auf Tour gehen, und zwar zeitlich genau parallel zu den Straßenbahnwagen. Sie hält unterwegs etwa an den gleichen Punkten wie die Straßenbahnlinie, allerdings nicht in der Mittnachtstraße und nicht am Budapester Platz. Hinzu kommen jedoch Halte in der Oskar-Schlemmer-Straße, bei der Stadtbibliothek und am Hauptbahnhof, weil der historische Bus eine Panoramarunde über den Killesberg fährt. Dies gilt nicht bei der ersten Runde um 10.32 Uhr ab Straßenbahnwelt und 11.32 ab Ruhbank, aber bei allen Fahrten am Nachmittag. Auch in diesem Bus gibt es die Fahrscheine beim Schaffner. Am 26. Dezember sind gleich zwei unterschiedliche alte Busse gleichzeitig auf Tour.

Ab 7. Januar wieder jeden Sonntag drei Mal

Der reguläre Betrieb der Straßenbahn-Oldtimerlinie 23 beginnt am Sonntag, 7. Januar 2018. Es finden dann jeweils drei Abfahrten pro Tag statt. Grundsätzlich verkehrt die Oldtimerlinie dann wieder das ganze Jahr jeden Sonntag. Parallel ist jeweils auch die Straßenbahnwelt Stuttgart geöffnet, das Verkehrsmuseum der SSB, in dessen Hof die Linie 23 auch beginnt und endet. Zu bestimmten Zeiten, wie etwa beim Frühlingsfest oder Volksfest, ruht aber ausnahmsweise der Fahrbetrieb der Linie. Es empfiehlt sich jeweils eine Vorinformation über www.shb-ev.info.

Downloads








Nachrichten per RSS

Bleiben Sie über die SSB per RSS auf dem Laufenden.
mehr