SSB Shop

Neuer Stadtbahnwagen für Stuttgart



Die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) beschafft aktuell 20 neue Stadtbahnwagen. Lieferant ist der deutsch-schweizerische Hersteller Stadler Rail AG, Berlin/Bussnang (Schweiz). Die Wagen entsprechen konzeptionell und von den Hauptabmessungen her weitgehend den seit 1985 in Stuttgart gebräuchlichen regelspurigen zweiteiligen Stadtbahnwagen vom Typ S-DT 8. Als zwölfte Serie von Stadtbahnwagen für Stuttgart erhält der neue Typ die Gattungsbezeichnung S-DT 8.12. Die Endmontage der Züge erfolgt im Werk Berlin-Hohenschönhausen der deutschen Stadler Pankow GmbH.

Neu am S-DT 8.12 ist die stark abgerundete, verjüngte und verstärkte Front. Insgesamt wurde die äußere Form des Fahrzeugtyps optisch geglättet und gestreckt. Die Sichtverhältnisse vom Fahrerplatz auf den Bahnkörper sind weiter verbessert worden, die passive Sicherheit wurde verstärkt. Die Gestaltung des Fahrzeuginneren verfolgte weiter die Anforderungen nach Helligkeit, Offenheit und Durchsicht. Generell gelten die Ziele Schlichtheit und Hochwertigkeit. Außen wie innen wurde Wert darauf gelegt, dass die neuen Wagen optisch zu den Vorgängern passen und dass die älteren Modelle im Vergleich nach wie vor wertig wirken. Gegenüber den bisherigen Serien mit 960 Kilowatt Antriebsleistung erbringen die neuen Wagen knapp 1000 Kilowatt. Auch die neuen Fahrzeuge sind auf die Stuttgarter Maximalneigung von 8,5 % ausgelegt. Die Kühlleistung ist wegen des oft drückenden Klimas im Stuttgarter Talkessel von 40 auf 60 Kilowatt gesteigert worden.

Die zusätzlichen Mehrzweckplätze sowie dort angeordnete Klappsitze statt bisheriger fester Sitze bieten rund zehn Stehplätze mehr, so dass die Gesamtkapazität nun rund 260 statt bisher 250 Personen beträgt. Der neue Typ ist 39,1 Meter lang statt wie bisher 38,6 Meter. Das erste Fahrzeug ist im Dezember 2012 in Stuttgart eingetroffen. Die Serienlieferung begann im April 2013. Nach der behördlichen Abnahme folgt die Schulung der Fahrer und der Mitarbeiter der Werkstätten. Erste Fahrten im Fahrgastbetrieb sind etwa ab August vorgesehen. Der planmäßige Einsatz begann Mitte September 2013, als die SSB die verlängerte Linie U12 Stuttgart-Vaihingen – S-Hallschlag eröffnete. Die weiteren Wagen werden für die zweite Verlängerung der U12 Richtung Stuttgart-Münster (- S-Mühlhausen – Remseck) benötigt, besonders weil dann auf der ganzen U12 so genannte Doppeltraktion (80-Meter-Züge) aus zwei Triebwageneinheiten gefahren wird. Damit rüstet sich die SSB für die steigende Attraktivität der dann neuen und raschen Direktverbindung vom unteren Neckartal in die City. Außerdem soll der Reservebestand, der im Moment recht knapp ist, wieder steigen. Ein S-DT 8.12 kostet etwa 3,7 Millionen Euro. Eine Option auf weitere 40 Fahrzeuge ist vereinbart worden. Spätestens wenn längerfristig die drei Dutzend Wagen der ersten Serie von 1985 ausscheiden, werden die genannten 40 Wagen gebraucht.


Weitere Informationen



Broschüre (pdf | 3,64 MB)