Stuttgart Services Livinglab Schaufenster

Stuttgart Services

Das Projekt Stuttgart Services entwickelt mit der Service Card den ersten elektronischen Fahrschein für E-Mobilität im Verkehrsverbund Stuttgart. Es wurde bis Juni 2016 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert. In den Bewerbungen für das Schaufenster wurden die Investitionskosten auf etwa 25 Millionen Euro geschätzt. Rund 9,5 Millionen Euro sind durch die Förderzusage abgedeckt. In einer ersten Welle können Abonnenten seit Ende 2015 die Service Card als elektronischen Fahrschein nutzen. Sie kennen diese unter dem Namen polygoCard.

Ziel des Projektes war die für den Kunden möglichst umstandslose Nutzung elektromobiler Mobilitätsdienste, ergänzt um weitere urbane Angebote - vom ÖPNV, über Car- und Bikesharing bis hin zu Bädern sowie einer Bezahlfunktion. So soll die Service Card zum Schlüssel für Stuttgart und die Region werden und dem Nutzer den urbanen Alltag erleichtern. Sowohl die Service Card als auch der mobile Zugang zur Informations- und Buchungsplattform sollen dies ermöglichen. 14 Konsortial- und acht assoziierte Partner arbeiteten unter der Konsortialführerschaft der SSB an dieser Aufgabe.

Weitere Informationen unter: www.stuttgart-services.de und www.mypolygo.de

Schaufenster Elektromobilität

Das Projekt Stuttgart Services ist eines von rund 40 Projekten des baden-württembergischen Schaufensters "LivingLab BWe mobil" und wird mit 9,5 Millionen Euro vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung gefördert. Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland als „Schaufenster Elektromobilität“ ausgewählt und fördert hier auf Beschluss des Deutschen Bundestages die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Millionen Euro bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt.

Weitere Informationen unter: www.schaufenster-elektromobilitaet.org

LivingLab BWe mobil

Im baden-württembergischen Schaufenster "LivingLab BWe mobil" erforschen mehr als 100 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand Elektromobilität in der Praxis. Die Projekte konzentrieren sich mit ihren Aktivitäten auf die Region Stuttgart und die Stadt Karlsruhe und sorgen auch international für eine große Sichtbarkeit. Das "LivingLab BWe mobil" steht für einen systemischen Ansatz mit ineinandergreifenden Projekten, die Elektromobilität vom E-Bike über den E-PKW bis hin zum elektrischen Transporter und Plug-in-Linienbussen für jedermann erfahrbar machen. Die Projekte adressieren Fragestellungen zu Intermodalität, Flotten und gewerblichen Verkehren, Infrastruktur und Energie, Stadt- und Verkehrsplanung, Fahrzeugtechnologie, Kommunikation und Partizipation sowie Ausbildung und Qualifizierung. Das Großforschungsprojekt wird durch das Land Baden-Württemberg und die Region Stuttgart unterstützt. Koordiniert wird das "LivingLab BWe mobil" durch die Landesagentur für Elektromobilität und Brennstoffzellentechnologie e-mobil BW GmbH und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS).

Weitere Informationen unter: www.livinglab-bwe.de