Nähanleitung für Alltagsmasken

Die Alltagsmasken bestehen nur aus wenigen Teilen und sind auch für Nähanfänger recht einfach zu nähen. Sie bestehen aus zwei Lagen Baumwolle, eine Lage Molton/Vliesfilter und wird mit Gummilitze festgemacht. Man kann sie heiß waschen/kochen, so dass sie immer wieder verwendet werden kann und sollte.

Ihr braucht dazu:

  • Stoff (am besten Baumwolle, 60 Grad waschbar)
  • Molton/Vliesfilter/Aktivkohle Filter
  • ca. 55 cm Gummilitze
  • Nähgarn, Stecknadeln, Nähmaschine

Hier nun das Schnittmuster für normal große Gesichter.

Benötigt werden jeweils in der gewünschten Größe sechs Einzelteile. In unserem Musterbeispiel handelt es sich um zwei Teile für die Vorderseite (Baumwolle), zwei Teile für das Innenfutter/Filter (Molton) und zwei Teile für die Innenseite (Baumwolle).

Nach dem Zuschneiden jeweils immer zwei Teile an der langen runden Seite zusammennähen. Nun habt ihr drei gleichgroße Teile.

Diese Teile alle ineinander legen und feststecken (rechte Seite auf rechte Seite; Futter einfach oben drauf). Nun alles einmal säumen, aber eine kurze Seite offen lassen. Jetzt wird alles gewendet.

Die offene kurze Seite nun einschlagen und feststecken. Die gesamte Maske wird nun auf der Vorderseite gesteppt und bei dieser Gelegenheit wird auch die offene Seite geschlossen. Die beiden kurzen Seiten werden anschließend nach innen umgeklappt (ca. 1 cm) und festgenäht.

Nun muss nur noch ein Gummi mit Hilfe einer kleinen Sicherheitsnadel durchgezogen und verknotet werden.

Und schon ist eure Maske fertig!