Historische Stadtspaziergänge 2021

Auch in 2021 bieten wir Ihnen die beliebten Historischen Stadtspaziergänge mit Frau Claudia Lorenz an. Mit mehr Terminen denn je. Wir starten sobald es uns die Lage um und mit Corona erlaubt und spazieren mit Ihnen bis in den November zu sehenswerten historischen Stadtteilen. Wie bisher erfahren Sie auch in diesem Jahr wieder kleine Anekdoten rund um die Stadtentwicklung und- geschichte mit und um die SSB AG.

Aufgrund der aktuellen Lage, können derzeit noch keine historischen Stadtspaziergänge mit Frau Lorenz angeboten werden. Gerne können Sie (im Rahmen der geltenden Verordnungen zum Corona-Virus) die Spaziergänge in Eigenregie unternehmen. In unserem Buch (erhältlich im Museum und im Shop) zu den Stadtspaziergängen finden Sie die Strecken und Informationen für Ihr persönliches kleines Geschichtsabenteuer.

In den Terminen finden Sie jeweils auch die geltenden Einschränkungen, Besonderheiten und aktuellen Teilnahmezahlen. Je nach Lage der Pandemie versuchen wir schnell und unkompliziert auf die Regeln zu achten und diese hier zeitnah bekannt zu geben, so dass Sie sich sicher und regelkonform mit uns auf die Historischen Stadtspaziergänge begeben können.

 

Die Geschichte der SSB entdecken

Sie wollten immer schon wissen was die Markthalle mit der SSB zu tun hat? Wie sich der Marienplatz von einer ausgeprägten Stadtrandlage zu einem Verkehrsknotenpunkt entwickelt hat? Die historischen Stadtspaziergänge der SSB geben Ihnen Antworten und überraschen mit ungeahnten Ansichten unserer Stadt. In 150 Jahren SSB Geschichte ist vieles entstanden, vieles hat sich verändert und einiges ist verschwunden. Aber es gibt viele Relikte in der sich stetig ändernden Stadt, die es zu entdecken lohnt und das kleine Abenteuer einer Zeitreise versprechen.

Wir führen Sie in Kleingruppen von max. 20 Personen von Februar bis November immer am dritten Sonntag im Monat zu historischen Punkten und lassen die Geschichte der SSB vor Ort lebendig werden.
Insgesamt haben wir Ihnen 10 verschiedene Routen zusammen gestellt, von denen jede an einem Termin geführt wird. Die Dauer der Stadtspaziergänge ist ca. 2 Stunden und beginnt am jeweiligen Treffpunkt um 13 Uhr. 
Tickets (11,50 Euro pro Person) erhalten Sie im Straßenbahnmuseum in Bad Cannstatt. Immer Sonntag bis Mittwoch stehen Ihnen die Kollegen mit Rat und Tat zur Verfügung. Gerne können Sie unter Rufnummer 0711 7885 7770 oder unter info@strassenbahnmuseum.com Karten vorbestellen und ggf. auch die Abholung während der Schließzeit des Museums koordinieren. Für Kurzentschlossene bieten wir auch den Kauf vor Ort an. 

Hygienehinweise zur Teilnahme an Stadtrundgängen 

Gemäß der Verordnung der Landesregierung Baden-Württembergs über 
infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO)  vom 01. Juli 2020 gelten folgende Regelungen: 

  • Es ist darauf zu achten, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes und eines weiteren Hausstandes, zu jeder Zeit der Führung eingehalten wird. 
  • Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske ist Pflicht. 
  • Die Referentin Fr. Lorenz ist aufgrund der obigen Verordnung angehalten, eine Teilnehmerliste zu erstellen, die Name, Anschrift und Telefonnummer (oder e-mail Adresse) aller Teilnehmer enthält, zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Ihre Daten werden nach 4 Wochen vollständig vernichtet und nicht an Dritte weitergegeben.

Bitte beachten Sie, dass wir einige Routen angepasst haben, um die Nutzung von öffentliche Verkehrsmitteln zu umgehen!

Wenn eine Teilnehmerbegrenzung lt. Verordnung der Landesregierung geboten ist, nutzen wir folgende Regel um die Teilnahme zu ermöglichen. Bereits gekaufte Tickets werden vorrangig behandelt. Dann folgen die Reservierungen nach Eingang. Sollten Sie kurzentschlossen zum Treffpunkt kommen und vor Ort zahlen wollen, entscheidet das Restplatzkontingent. Wir versuchen die Teilnahmezahlen hier auf der Website tagesaktuell darzustellen.

Termine und Treffpunkte

Mitte

Spaziergang 1 Stuttgart - Mitte

Sonntag, 18. April 2021

 Charlottenplatz, Schlossplatz, Hauptbahnhof - drei Schlüsselorte der Stuttgarter Nahverkehrsgeschichte! Die Eroberung des Schlossplatzes durch beschauliche Bähnlein mit Rossantrieb war einst heiß begehrt und gespickt mit Hindernissen. Bis zu den im Untergrund kreuzenden Hightech- Stadtbahnen wandelte die SSB mehrmals völlig das Gesicht und verlieh damit jedes Mal auch dem Stadtbild neue Konturen.

Start

Hauptbahnhof, vor dem Haupteingang Schillerstraße (über den man früher zur DB- Schalterhalle gelangte)
Verlauf und EndeHauptbahnhof, Untere Königstrasse, Schlossplatz, Markthalle, Charlottenplatz, U- Haltestelle Charlottenplatz
Besonderheitenohne ÖPNV- Nutzung
Teilnahmezahlenaufgrund der Corona VO derzeit nicht ausführbar 

 

Süd

Spaziergang 2 Stuttgart - Süd

Sonntag, 16. Mai 2021

 Der Sprung von der Filderstraße Richtung Süden über die Alte Weinsteige hinauf auf die Filder gelang mit Dampfkraft schon 1884. Erstes Geschäft der Zahnradbahn: wochentags Spitzkohlköpfe und Arbeiter hinab, wochenends aussichtshungrige Ausflügler hinauf zu transportieren. Rund 10 Jahre später stieg die SSB mit 12,5 km/h ins atemberaubende Zeitalter der Elektrizität ein und baute dafür am Marienplatz eine burgengleiche Zentrale.

Start

Marienplatz, an der Stadtbahnhaltestelle, oberirdisch
Verlauf und EndeMarienplatz allgemein, ehemaliger Zahnradbahnhof Filderstraße und frühe historische Zahnradbahn, SSB- Häuser Filderstraße, Türmchen Liststraße, ehemaliges SSB- Betriebshofgelände mit Verwaltung (Hauptstätter Straße), elektrischer Versuchsbetrieb Hohenstaufenstraße, Nahverkehrshistorie Marienplatz Straßenbahn/ Stadtbahn, Zahnradbahnhof Marienplatz, U- Haltestelle Marienplatz
Besonderheitenohne ÖPNV- Nutzung
Teilnahmezahlenaufgrund der Corona VO derzeit nicht ausführbar 

Ost

Spaziergang 3 Stuttgart - Ost

Sonntag, 20. Juni 2021

 Für die ersten Schienenverbindungen hin zum Ostendplatz mussten mehrmals Berge überwunden werden. Trotzdem stand dort beinahe seche Jahrzehnte lang die technische Zentrale der SSB: das Depot Ostheim mit angeschlossener Hauptwerkstatt. In Zeiten der Not konnten findige Techniker an diesem Ort sogar aus beinahe Nichts neue Straßenbahnen zusammenschrauben. Die SSB wiederum wurde aktiv, um nicht nur ihren Bahnen, sondern auch den Beschäftigten ein solides Dach über dem Kopf zu bieten. Was ist von all dem heute noch zu sehen?

Startpunkt

Heidehofstraße

Verlauf  und Ende

zu Fuß zum Haltestellenhäuschen Straußstaffel, Buslinie 42 zum Urachplatz: Thema Werfmershalde, zu Fuß Haußmannstraße bis Ostendplatz, ehemaliges Betriebshofgelände Ostheim, Straßenbahnersiedlung Friedenau, U- Haltestelle Raitelsberg
BesonderheitenNutzung ÖPNV, Maskenpflicht
Teilnahmezahlenje nach Corona VO, max. 20 Personen