Gesund durch Stuttgart

Ab sofort ist ein 3G-Nachweis im ÖPNV nicht mehr notwendig. Es gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.

Das tun wir für Sie

Die Gesundheit, Sicherheit und das das Wohlbefinden unserer Fahrgäste und Mitarbeiter hat höchste Priorität. Das tun wir für Sie:

  • Gründliche Reinigung: Wir reinigen unsere Fahrzeuge zuverlässig und regelmäßig.
  • Stadtbahntüren öffnen automatisch: Die Türen bei den Stadtbahnen werden automatisch an jeder Haltestelle geöffnet.
  • Ticketkauf im Bus: Die Busse wurden alle mit einer großen Trennscheibe beim Fahrer nachgerüstet. Die Vordertür wird somit wieder geöffnet, damit Sie beim Fahrer sicher ein Ticket kaufen können.
  • Fahrgastinformation: Mit regelmäßigen Durchsagen, digitalen Anzeigen an Bahnsteigen und im Fahrgast-TV informieren wir unsere Fahrgäste über das richtige Verhalten (Hygieneregeln, Maskenpflicht, kontaktloses Bezahlen etc.)

Was den persönlichen Schutz betrifft, raten Experten und Stellen im Gesundheitsbereich von der Verwendung von Desinfektionsmitteln ab. Am besten schützen Sie sich, indem Sie mehrmals täglich gründlich und mit Seife die Hände waschen und genügend Abstand zu anderen Menschen halten.

Wir bringen Sie sicher an Ihr Ziel

Gesundheit steht an erster Stelle - das gilt für das gesamte öffentliche Leben. Helfen Sie also mit und schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen.

Fahrgäste

Fahrt planen:
  • Wenn Sie sich krank fühlen, sollten Sie den öffentlichen Nahverkehr meiden.
  • Versuchen Sie auch Stoßzeiten zu vermeiden und reisen Sie früher/später ab.
  • Kaufen Sie Ihre VVS-Tickets vor Fahrtantritt am besten online über die Apps (Link zum Download)
  • Waschen Sie Ihre Hände vor Fahrtantritt gründlich.
     
Warten und Einsteigen
  • Beim Warten an Bahnhöfen oder Haltestellen ausreichend Abstand halten.
  • Alle verfügbaren Ein- und Ausstiegsbereiche bzw. Türen nutzen.
  • Vor dem Einsteigen Fahrgäste mit ausreichend Abstand austeigen lassen.
     

Mitarbeitende

Unsere Mitarbeitenden werden vom Arbeitgeber mit Schutzausrüstung ausgestattet und achten auf einen gereinigten bzw. desinfizierten Arbeitsplatz.

Fahrgäste

  • Maske während der gesamten Fahrt tragen.
  • Masken nicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklassen.
  • Husten/Niesen nur in den gebeugten Ellenbogen oder in ein Taschentuch.
  • Vermeiden Sie das Essen, Trinken, Reden und Telefonieren so gut wie möglich.
  • Berühren Sie so wenig wie möglich im/am Bus bzw. in der Stadtbahn oder tragen Sie Handschuhe.
     
Abstand halten
  • Trotz Maske ausreichend Distanz wahren.
  • Möglichst spät den Sitzplatz vor dem Aussteigen aus Bus und Bahn verlassen.
  • Möglichst "lockere" Verteilung auf Sitz- und Stehflächen im Fahrzeug.
     

Mitarbeitende

  • Zur Einhaltung des Abstands wird der Fahrgastraum im Fahrzeug nach Möglichkeit abgetrennt.
  • Bei Kundenkontakt verwenden die Mitarbietenden eine Maske. Für sie gilt die  SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung des Bundes. Hierunter fallen auch die Mitarbeitenden in den KundenCentren und der Prüfdienst in den Fahrzeugen.
  • In Bussen mit großer Trennscheibe beim Fahrer werden die vorderen Türen wieder geöffnet, damit Sie beim Fahrer sicher ein Ticket kaufen können.

Fragen und Antworten zur Maskenpflicht

  • Warum muss ich im ÖPNV eine Maske tragen?

    Derzeit ist im ÖPNV das Tragen einer medizinischen Maske verpflichtend.

    Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen hat sich in der Pandemie als besonders wirkungsvolle Maßnahme erwiesen. Gerade vor dem Hintergrund möglicher besonders ansteckender Mutationen weisen Bund und Länder darauf hin, dass FFP2-Masken eine höhere Schutzwirkung haben als einfache OP-Masken oder Alltagsmasken. So kann man sich selbst und Andere wirksamer vor einer Infektion schützen und einen wichtigen Beitrag gegen die Verbreitung besonders ansteckender Mutationen des Coronavirus leisten.

  • Was gilt für Kinder und Jugendliche?

    Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske gilt im öffentlichen Nahverkehr erst ab 6 Jahren.

  • Gibt es Ausnahmen?

    Die Maskenpflicht gilt nicht für Personen, die nachgewiesen durch ein ärztliches Attest von der Verpflichtung zum Tragen einer Atemschutzmaske befreit sind. Das Attest ist auf Verlangen vorzuzeigen.

    Ausgenommen von der Maskenpflicht sind auch gehörlose Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren, sowie ihre Begleitpersonen.

  • Wo muss eine Maske getragen werden?

    In allen Bussen und Bahnen.

  • Warum tragen Bus- und Bahnfahrer keine Maske?

    Bei den Arbeitsplätzen der Bus- und Bahnfahrer handelt es sich um abgetrennte Bereiche. Deshalb ist das Tragen einer Maske am Lenkrad bzw. im Führerstand nicht notwendig.  

  • Was passiert, wenn ich keine Maske trage?

    Das Personal der Verkehrsunternehmen hat nach den Beförderungsbedingungen das Recht, einen Maskenverweigerer von der Beförderung auszuschließen, da er andere Fahrgäste gefährdet. Im Wiederholungsfall gilt dies nicht nur für die jeweils betroffene Fahrt, sondern auch dauerhaft. Außerdem sieht eine Verordnung des Landes Baden-Württemberg ein Bußgeld von mindestens 100 Euro und bis zu 250 Euro vor.

  • Reicht es aus, nur den Mund zu bedecken?

    Nein. Das reicht nicht aus. Die Maske entfaltet ihren vollen Schutz nur dann, wenn Mund und Nase bedeckt sind. Das falsche Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung kann die gleichen Folgen nach sich ziehen wie das Nichttragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (siehe Antwort auf die vorherige Frage). Dies gilt auch für Masken mit einem Ventil. Die größte Virusdichte findet sich in der Regel nicht in der Lunge, sondern in den oberen Atemwegen, vor allem in der Nase und im Nasenrachenraum, sagen Experten.

Garantiert frei von Viren

Laden Sie jetzt die SSB Move App herunter.

Gerade während der Corona-Krise ist es wichtig, die Hygieneregeln zu befolgen. Jeder von uns kann aber persönlich mehr tun, um das Infektionsrisiko zu reduzieren. Helfen Sie mit und nutzen Sie unsere SSB Move App, um Ihr VVS-Ticket zu lösen.