Stadtbahnlinie U6 - 2. Teilabschnitt - Fasanenhof bis Flughafen/Messe

Mit dem Filderbahnhof und dessen Funktion für den Regional- und Fernverkehr der Deutschen Bahn AG (DB AG) entsteht zusammen mit der bestehenden S-Bahnstation und mit dem im Bau befindlichen Fernomnibusbahnhof am Standort von Flughafen und Messe eine wichtige "Verkehrsdrehscheibe" für den öffentlichen Verkehr. Seit Ende der 1990er Jahre gibt es konzeptionelle Überlegungen, diesen wichtigen Knotenpunkt durch eine Stadtbahnanbindung zu ergänzen.

Die Stadtbahnneubaustrecke der U6 soll nach der heutigen Endhaltestelle Fasanenhof Schelmenwasen und der Querung der Schelmenwasenstraße mit einer Brücke über die Autobahn A 8 auf die Gemarkung der Stadt Leinfelden-Echterdingen (LE) geführt werden. Die Trasse wird dann, soweit es der geplante 6-streifige Ausbau der B 27 erlaubt, parallel zur Bundesstraße geführt.

Auf Höhe der Echterdinger Stadionstraße entsteht im Bereich des Durchlasses unter der B 27 die Haltestelle Stadionstraße. Danach unterquert die Trasse im Zuge der bestehenden Straßenunterführung die L 1192.

Auf Höhe der alten Zufahrtsstraße zum Westeingang der Landesmesse entsteht die neue Haltestelle Messe West, die neben der Messe auch das geplante interkommunale Gewerbegebiet Leinfelden-Echterdingen Ost erschließen könnte.

Nach der Querung der Zufahrtsstraße taucht die Trasse in einen Tunnel ab. Sie unterfährt die Flughafenentlastungsstraße und erreicht auf dem Niveau der Messepiazza die Endhaltestelle Flughafen/Messe in einem nach oben offenen Trogbauwerk. Von dort sind es nur wenige Meter bis zur Fußgängerunterführung zum Flughafen, rund 50 m bis zum Eingang West des Filderbahnhofs und rund 150 m bis zum Messehaupteingang.

Bei der Planung der Trasse sowie der Planung der Bauausführung wird ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, die ökologischen Auswirkungen sowie die Auswirkungen auf die Landwirtschaft so gering als möglich zu halten. So werden fast keine landwirtschaftlichen Flächen in Stuttgart und Leinfelden-Echterdingen für den ökologischen Ausgleich herangezogen. Den größten Teil des Ausgleichs liefert die Trasse mit ihrem Rasenbahnkörper und begrünten Böschungsflächen selbst. Der zweitgrößte Teil wird über die Verrechnung mit einer Ökokonto-Maßnahme an anderer Stelle im Landkreis Esslingen (ES) sichergestellt. Die zwingend vor Ort durchzuführenden artenschutzrechtlichen Ausgleiche sind von verhältnismäßig geringem Umfang und wurden ungefähr hälftig auf Stuttgart und Leinfelden-Echterdingen aufgeteilt.

Der aktuelle Zeitplan der SSB AG sieht die Einreichung der Planfeststellungsunterlagen beim Regierungspräsidium Stuttgart Anfang 2015 vor. Sofern es im Verfahren keine größeren Verzögerungen gibt, kann mit einem Planfeststellungsbeschluss 2016 gerechnet werden. Im 2. Halbjahr 2017 soll der Baubeginn erfolgen.

Update:

Die Planfeststellungsunterlagen wurden am 24.04.2015 eingereicht. Die Planungsunterlagen werden anhand der Einwendungen Träger privater und öffentlicher Belange und anderen Auflagen aus dem Planfeststellungsverfahren überarbeitet. Es wird mit einem Planfeststellungsbeschluss für Mitte 2016 gerechnet.

Update:

Die planfestgestellten Unterlagen können hier eingesehen werden:
Planfestgestellte Unterlagen auf baden-wuerttemberg.de

Der Planfeststellungsbeschluss kann hier eingesehen werden:
Planfeststellungsbeschluss (PDF)

Update:

Im September 2017 haben Leitungsverlegungsmaßnahmen entlang der Flughafenstraße begonnen, die das Baufeld für den späteren Rohbau des Stadtbahntunnels freimachen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Frühjahr 2018. Anschließend, ab ca. Mitte des Jahres, erfolgt der Baubeginn der Hauptbaumaßnahmen.