Das Deutschland-Ticket für 49 Euro

Das Wichtigste im Überblick

  • Das Deutschland-Ticket, oft auch 49-Euro-Ticket genannt, soll kommen. Darauf haben sich Bund und Länder Anfang November geeinigt.
  • Das Ticket soll frühestens zum 1. April 2023 eingeführt werden.
  • Das Ticket soll – anders als das 9-Euro-Ticket – ein monatlich kündbares Abonnement sein.
  • Abonnenten im VVS müssen aktuell nichts tun. Wir informieren Sie über die Umsetzung des Angebots.

Sobald es weitere konkrete Informationen gibt, finden Sie diese hier auf der Seite. Da viele Fragen noch offen sind, wird die Seite ständig aktualisiert.

Das Deutschland-Ticket soll kommen – was ist geplant?

Mit dem Deutschland-Ticket soll es bald möglich werden: Fahren für 49 Euro im Monat bundesweit im öffentlichen Nahverkehr. Nach dem Erfolg des 9-Euro-Tickets im Sommer ist mit dem Deutschland-Ticket jetzt ein Nachfolger gefunden. Nach Beschuss der Verkehrsministerkonferenz wird das Deutschland-Ticket frühestens zum 1. April 2023 eingeführt. Offene Fragen zur Finanzierung sind aktuell noch in Klärung. Das Ticket könnte mit der Zeit zudem teurer werden. Nach den Plänen der Verkehrsminister ist ab dem zweiten Jahr eine "Dynamisierung" in Form eines automatischen Inflationsausgleichs geplant. 

Das Deutschland-Ticket – positiv fürs Klima

Das Deutschland-Ticket soll auch ein Beitrag zu mehr klimafreundlicher Mobilität sein. Ein Ziel ist, dass Pendler vom Auto auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. In seiner Bilanz zum 9-Euro-Ticket aus dem Sommer nimmt der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen VDV am Ende eine Abschätzung der Klimawirkung vor. Laut VDV hat das 9-Euro-Ticket monatlich 600.000 Tonnen CO2 eingespart. Im Aktionszeitraum Juni, Juli und August in Summe also 1,8 Millionen Tonnen CO2. In seinem Fazit schreibt der VDV: Drei Monate 9-Euro-Ticket haben so viel CO2 eingespart wie ein Jahr Tempolimit. 

Hintergründe zur Einigung zwischen Bund und Ländern

Bereits am 13. Oktober 2022 hatten sich die Verkehrsminister von Bund und Ländern für ein 49-Euro-Ticket ausgesprochen. Offene Fragen zur Finanzierung sind aktuell noch in Klärung. Die Länder verlangten vom Bund, dass er mehr Geld für Bus und Bahn bereitstellt. Bund und Länder werden das Ticket nun jeweils zur Hälfte finanzieren. Außerdem erhöht der Bund die sogenannten Regionalisierungsmittel. Das sind Gelder, mit denen die Länder Bus- und Bahnverbindungen bei den Verkehrsunternehmen bestellen. Mit den zusätzlichen Geldern soll der öffentliche Nahverkehr weiter ausgebaut werden. 

Schnellnavigation - Fragen & Antworten

Fragen und Antworten zum Deutschland-Ticket

  • Was ist das Deutschland-Ticket?

    Nach dem Erfolg des 9-Euro-Tickets haben sich Bund und Länder geeinigt, das Deutschland-Ticket einzuführen. Es soll deutschlandweit im öffentlichen Nahverkehr gelten. Das Ticket soll 49 Euro im Monat kosten und wird voraussichtlich ein monatlich kündbares Abo sein. Nach Beschluss der Verkehrsministerkonferenz wird das Deutschland-Ticket frühestens zum 1. April 2023 eingeführt. Offene Fragen zur Finanzierung sind aktuell noch in Klärung.

  • Für wen lohnt sich das Deutschland-Ticket?

    Das Ticket lohnt sich für alle, die häufiger ihr Auto stehen lassen und mit den Öffentlichen im gesamten VVS-Netz oder aber auch in ganz Deutschland mobil sein wollen. Das Angebot ist günstiger als fast alle bisherigen VVS-Abos. Auch wer bisher mehrmals im Jahr mit MonatsTickets unterwegs war, sollte sich überlegen, auf das Abo umzusteigen. Das Deutschland-Ticket ist sogar günstiger als die meisten 10er-TagesTickets.

  • Wird es das Ticket wirklich nur rein digital geben?

    Ja, das Deutschland-Ticket ist als rein digitales Angebot geplant – also als Chipkarte oder HandyTicket. Das ist im VVS aber kein Problem, weil bereits heute alle Abos als Chipkarte oder HandyTicket ausgegeben werden. Die Bestellung erfolgt am besten online über unseren Ticketshop, es ist aber auch eine Bestellung über die Kundenzentren möglich.

  • Wird es ein spezielles Deutschland-Ticket für Kinder und Jugendliche geben?

    Nein, das Deutschland-Ticket ist als Abonnement für alle geplant. Für junge Menschen wird ab 1. März 2023 das JugendTicketBW angeboten, das in ganz Baden-Württemberg gilt.

  • Wie sieht es mit Mitnahmeregelungen aus?

    Kinder bis 6 Jahre können kostenlos mitgenommen werden, weitere Mitnahmeregelungen sind derzeit nicht geplant.

  • Ist das Deutschland-Ticket auf eine andere Person übertragbar?

    Nein. Das Deutschland-Ticket ist ein persönliches Ticket und nicht auf eine andere Person übertragbar.

Fragen zum Kauf

Fragen zur Gültigkeit

  • Ab wann gilt das Deutschland-Ticket?

    Derzeit ist noch unklar, wann das Deutschland-Ticket genau starten wird. Es ist allerdings sicher, dass es frühestens zum 1. April 2023 eingeführt wird. Sobald genaueres feststeht, finden Sie die Informationen hier.

  • Wie lange gilt das Deutschland-Ticket?

    Das Deutschland-Ticket ist auf Dauer angelegt. In der Verkehrsministerkonferenz im Oktober haben die Länder den Wunsch geäußert, das Modell nach zwei Jahren zu überprüfen. Anschließend soll es in ein Gesetz gefasst werden.

  • Wo kann ich mit dem Deutschland-Ticket fahren?

    Das Deutschland-Ticket soll bundesweit im öffentlichen Nahverkehr gelten. Dadurch kann man alle U-Bahnen, S-Bahnen, Straßenbahnen und Linienbusse in Deutschland nutzen. Außerdem gilt das Deutschland-Ticket im Schienenpersonennahverkehr in Deutschland - also in der Regionalbahn, im Regionalexpress und im InterRegioExpress.

Was gilt, wenn ich bereits ein VVS-Abo habe?

Sonstige Fragen

  • Werden die Preise jetzt dauerhaft gesenkt?

    Das Deutschland-Ticket soll ein vergleichsweise günstiges Angebot werden und deutschlandweit im öffentlichen Nahverkehr gelten. Der Preis des Deutschland-Tickets könnte mit der Zeit steigen. Die Verkehrsminister planen ab dem zweiten Jahr eine "Dynamisierung" in Form eines automatischen Inflationsausgleichs.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Kundenservice zur Verfügung.

Zum Kontaktformular